Newsletter

Hier können Sie sich zum Newsletter des SCC Saffig anmelden.
Sie bekommen dann die aktuellen Berichte automatisch zugesendet.
Ihre Email-Adresse:
Möchten Sie keinen Newsletter mehr erhalten? Folgen Sie diesem Link!

letzter Newsletter von: 1. Mannschaft - Fußball

erstellt am : 22.04.2018
von : Tobias Schmitz
Derbysieg bei der DJK Plaidt
Die Burbachboyz gastierten am Samstag zum Lokalderby bei der DJK Plaidt. Zur Vorwoche wechselte SCC Trainer Kossmann auf einer Position. Für Christian Kluck (privat verhindert) kam Hector Salazar zum ersten Startelfeinsatz nach sechs Monaten Abwesenheit zum Auslandssemester.

Den sommerlichen Temperaturen geschuldet schleppte sich die Partie vor sich hin. Beiden Teams gelangen nur wenige Kombinationen. SCC Keeper Daniel Werling parierte in Klasse Manier eine Einschuss Möglichkeit der Gastgeber (22.). Auf der Gegenseite tauchte Constantin Bourmer gleich zweimal (30.,38.) vogelfrei vor dem DJK Gehäuse auf, konnte diese jedoch nicht zum Führungstreffer verwerten. Torlos ging es daher zum Pausentee.

Auch nach Wiederanpfiff änderte sich wenig. Die DJK agierte weitestgehend mit langen Bällen. Die Burbachboyz nutzten eine gute Möglichkeit durch Salazar wiederholt nicht zum Führungstreffer. Eine Ampelkarte gegen DJK Kapitän Dominik Mürtz (65.) nach wiederholtem Foulspiel nutzten die Blau-Weißen in der Folge aus. Max Kossmann schlenzte Sehenswert vom äußeren Sechzehner eck in den Winkel (72.). Constantin Bourmer machte mit seinem zehnten Saisontreffer nur kurze Zeit später den Sack zu (85.). Fehlende Konzentration der Saffiger Defensive in den Schlussminuten ließ den Puls von SCC Trainer Jürgen Kossmann nochmal in die Höhe steigen, änderte jedoch nichts mehr am verdienten Derbysieg über die DJK aus Plaidt.

Am kommenden Mittwoch gastiert der SCC zum Nachholspiel am Hochsimmern in Ettringen. Anstoß ist um 20 Uhr.

Für denn SCC spielten: Werling, Bräuer L., Schmitz To., Weinand, Windheuser, Salazar, Schmitz Th., Helf (Rissel), Bräuer St. (Müller), Kossmann (Steffes), Bourmer;

©2004 Andreas Breitbach