A-Jugend - Fußball



Saison 2012/2013
Die A-Jugend der JSG Saffig/Ochtendung im Frühjahr 2013

Fotos:
20.07.2011 - Drachenbootfahrt auf der Mosel - zu den Fotos
Bilder vom Kreismeister 2. Teil/Nach dem Spiel - zu den Fotos
A-Jugend der JSG Ochtendung/Saffig ist Kreismeister 2009 - zu den Fotos

Trainingszeiten:
keine Einträge vorhanden!

Kontakte:
Bauer, Klaus - 1. Vorsitzender
Hirsch, Klaus - Öffentlichkeitsarbeit
Schmitz, Tobias - Öffenlichkeitsarbeit 1. Mannschaft
Zschiesche, Hans-Werner - Trainer Bambinis

Spieler:
keine Einträge vorhanden!


Aktuelles

- die letzten 3 Einträge -


erstellt am : 05.04.2013 um : 15:03 Uhr von : Carsten Färber
Das ursprünglich für Mi., 20.03.13 geplante Meisterschaftsspiel der JSG Saffig / Ochtendung gegen die JSG Ettringen wurde nochmals verschoben. Neuer Spieltermin ist geplant für: Mi., 08.05.13, 19.30 Uhr in Ochtendung.

erstellt am : 04.04.2013 um : 08:30 Uhr von : Carsten Färber
Das für So., 07.04.13, 12.00 Uhr angesetzte Spiel Bachem - JSG Saffig / Ochtendung findet nicht wie geplant auf dem Rasenplatz in Walportzheim, sondern auf dem Hartplatz in Bachem statt.

erstellt am : 15.03.2013 um : 17:31 Uhr von : Carsten Färber
Das Meisterschaftsspiel SG Ahrweiler - JSG Saffig/Ochtendung wurde für den 15.04.2013 neu angesetzt.
ältere Einträge können über das Archiv gesucht werden!

Berichte

- die letzten beiden Einträge -


25.11.2013
Hans-Werner Zschiesche
A-Jugend siegt in Mendig
Mit einem 3:0-Auswärtssieg in Mendig geht es für die A-Junioren aus Ochtendung/Saffig in die Winterpause. Zufrieden kann man sein mit der Entwicklung der Mannschaft, die zeigt, was ein Schulterschluss und Teamgeist ortsübergreifend zu leisten vermag. War man in der Qualifikation zur Bezirksliga noch weit entfernt von zufriedenstellenden Spielergebnissen, so hat man sich im Rennen um die Kreismeisterschaft einen guten Start erarbeitet.
Mit drei Siegen, einem Unentschieden und ohne Niederlage geht man bei einem Spiel weniger punktegleich mit dem Tabellenführer in die verdiente Winterpause.
Spannend bleibt zu erwarten, mit welchem Engagement Umfeld, Trainerteam und Mannschaft den Rückrundenstart am 07.03. gegen die JSG Nickenich angehen werden

09.09.2013
Carsten Färber
Was war entscheidend?
Es gibt Tage da hat man einfach kein Glück, an anderen kommt auch noch Pech hinzu. Beim dritten Saisonspiel der A-Jugend am 08.09.13 in Kripp gab es aber wohl andere Gründe für den Ausgang des Spiels. Das verletzungsbedingt stark dezimierte Team der JSG Ochtendung/Saffig begann überraschend stark, dominierte in den Anfangsminuten die Hausherren und hatte bereits nach zwei Minuten die erste Möglichkeit. Nach einer sehenswerten Kombination zwischen David Rost, Dominik Klein und Alexander Kraft war es erstgenannter Rost, der aus zehn Metern den Abschluss fand. Nur die Tatsache, dass der Ball noch leicht abgefälscht wurde, verhinderte einen frühen Rückstand der Gastgeber. In der Folge sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung, bei der Kripp zwar drängte, die Jungs aus Ochtendung und Saffig jedoch die Chancen besaßen. So landete ein Angriff in der 22. Minute am Kripper Gehäuse in der 26. Minute in den Armen des Keepers. Nur fünf Minuten später hätte Dominik Klein aus sechs Metern zum erfolgreichen Abschluss kommen müssen, vergab die Möglichkeit jedoch durch einen Querpass ins Nichts. In der 34. Spielminute kam es im Strafraum der Gastgeber zu einem eindeutigen Handspiel durch einen Kripper Abwehrspieler, was der Unparteiische – aufgrund seines auf dem Mittelkreis begrenzten Aktionsradius - wohl als Einziger nicht gesehen haben will. Kripp musste bis zur 39. Minute auf die erste gefährliche Torchance warten. Doch der an diesem Tag gut aufgelegte Schlussmann der JSG, Kai Fischer, konnte den Ball ohne größere Probleme parieren. Auch drei Minuten später entschärfte Fischer eine weitere Kripper Torchance.
So stand es nach 45 Minuten 0:0, bei deutlichen Vorteilen in der Qualität der Torchancen auf Seiten der mannschaftlich geschlossen agierenden Jungs aus dem Maifeld und der Pellenz.
Wer nach dem Pausentee auf einen Sturmlauf der Gastgeber gesetzt hatte, wurde enttäuscht. Erneut waren es die Gäste, welche die Akzente setzten. Ein Alleingang seitens David Rost endete an Kripper Strafraum mit einem Foulspiel des letzten Mannes. Das Regelwerk sieht dafür eigentlich eine unstrittige Folge vor. Der Schiedsrichter beließ es jedoch bei einer einfachen Ermahnung und einem Freistoß für die JSG, welcher letztendlich knapp über dem gegnerischen Gehäuse landete.
Ein Konter im eigenen Stadion brachte dem Team vom Rhein in der 59. Minute dann die mehr als schmeichelhafte 1:0 Führung. Nach einem Flankenlauf über die linke Angriffsseite Schloss der Kripper Angreifer mit einem Kopfball aus kürzester Distanz erfolgreich ab. Die Erleichterung auf Seiten der Gastgeber war hörbar groß.
In der Folge spielten die Einheimischen deutlich befreiter, ohne jedoch die Gäste aus dem Tritt zu bringen. Nachdem der JSG-Schlussmann Kai Fischer in der 62. Minute mit einer Glanzparade einen weiteren Gegentreffer verhindern konnte, wurde nur eine Minute später JSG-Spieler David Rost im gegnerischen 16er unschön von den Beinen geholt. Der überfällige Strafstoß blieb den Gästen aber erneut verwehrt. Doch wer dachte, dass der Unparteiische damit sein Repertoire seiner Fehlentscheidungen ausgereizt hatte, sah sich im Irrtum. Nach einem Foul an Sebastian Rink entschied der Schiri auf Freistoß für den Gegner und leitete somit 30 Meter vor dem Gästetor den Angriff zum 2:0 für Kripp ein. Dabei darf an dieser Stelle nicht verschwiegen werden, dass der Kripper Angreifer nach einer Flanke einen sehenswerten Kopfball im linken Winkel des Ochtendunger Tores platzierte.
Zwei Minuten später fiel dann die Entscheidung, nachdem die Gastgeber erneut einen Konter erfolgreich abschlossen.
Dennoch gaben die Blauen nicht auf und zeigten weiterhin Einsatz und Moral, obwohl abermals der sogenannte Unparteiische durch eine einseitige Fehlleistung glänzte. Nachdem es in der 70. Minute zu einem klaren Foulspiel seitens eines Ochtendunger Spielers kam, ließ sich der Kipper Angreifer zu einer Tätlichkeit hinreißen. Mit zwei Meter Anlauf stürmte dieser auf den Ochtendunger Spieler zu und schlug ihm mit beiden Händen ins Gesicht. Doch selbst für die Kripper Zuschauer nicht nachvollziehbar, gab der Schiedsrichter lediglich eine Zeitstrafe in Höhe von 5 Minuten - eine bewusste Fehlentscheidung die seines Gleichen sucht.
So war das 4:0 in der 77. Minute reine Makulatur und hätte in der 83. Minute durch Dominik Klein noch einmal leicht korrigiert werden können.
Da die Jungs aus Ochtendung und Saffig letztendlich jedoch keine der zahlreich vorhandenen Chancen nutzen konnten, blieb es bei einem alles in allem unverdienten 4:0 Erfolg für das Team aus Kripp.
Mit klaren Worten kommentierten die Verantworten der JSG Ochtendung/Saffig nach dem Spiel den Ausgang der Partie:
„Wir haben heute einen tollen Fight geboten. Man muss die gesamte Mannschaft loben. Wir haben in der Abwehr gut gestanden und uns im Mittelfeld aufgerieben. Dabei haben wir nie aufgesteckt. Das Ergebnis spiegelt keinesfalls den Spielverlauf wieder. Dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben, liegt in unserem eigenen Verschulden. Dennoch muss auch gesagt werden, dass der Gegner heute an unserer Niederlage mit Sicherheit den geringsten Anteil hatte. Es ist deprimierend zu sehen, wie die Jungs durch nicht nachvollziehbare Entscheidungen um ihren verdienten Lohn gebracht werden. Jeder der das Spiel gesehen hat weiß woran es heute schwerpunktmäßig gelegen hat. Wenn man zwei klare Strafstöße und zwei rote Karten verweht bekommt muss man eigentlich nicht mehr dazu sagen.“
Für die verbleibenden beiden Spieler in der Orientierungsrunde zur Bezirksliga gilt es nunmehr sich nochmal so teuer wie möglich zu verkaufen und mit guter Leistung endlich einmal die gerechte Belohnung zu erfahren.
Für Ochtendung/Saffig spielten:
Fischer, Nollen, Rink, Zilligen, van Beek, Röder, Rissel, Rost, Kraft, Hirsch, Klein, Müller, Göderz
ältere Einträge können über das Archiv gesucht werden!

©2004 Andreas Breitbach